Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zur Suche springen

Lernradios

Die LFK fördert Radio-Initiativen an Hochschulen in Baden-Württemberg

Die LFK fördert Radioprojekte mit Universitäten, Fachhochschulen und privaten Bildungseinrichtungen. Dabei erhalten Studierende und Mitarbeiter von Rundfunksendern die Möglichkeit, sich im Rundfunkbereich (weiter) zu qualifizieren. Teils ist die praktische Radioarbeit direkt Teil der Ausbildung, teils wird in eigenständigen Projekten wie z.B. dem "Krankenhausfunk" in Kehl oder "Radio am Puls" im Uniklinikum in Freiburg journalistisches know-how vermittelt. Dabei sind die verschiedenen Medien Radio, Internet und (web) TV inzwischen soweit zusammengerückt, dass in einzelnen Projekten die Generierung von Inhalten für alle Verteilwege erlernt werden kann. Einen Überblick über die Ausbildungspartner im Bereich der Hochschulen gibt das IHR-Portal.


UKW-Sender

Die LFK hat die Möglichkeit, nach § 20 Abs. 1 S. 2 Landesmediengesetz für die Verbreitung von Rundfunk und Telemedien zur Förderung der Medienkompetenz einschließlich entsprechender Aus- und Fortbildung im Medienbereich Kapazitäten aus- und zuzuweisen.
Die lizenzierten Lernradios können unter "Hörfunkprogramme" abgerufen werden.


Office-Radio

Das Office Radio ist der Sender  der Fachhochschule in Kehl. An dieser Hochschule werden Studierende für den gehobenen Verwaltungsdienst in Baden-Württemberg ausgebildet. Zu den Ausbildungsinhalten gehört auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einschließlich entsprechender Medienkompetenz. Im Rahmen dieses Faches bietet die Fachhochschule einzelne Seminare sowie eine sogenannte Zusatzausbildung an. Im Mittelpunkt steht dabei das Office-Radio, für das die Studierenden während der Studienzeit produzieren.

Im Rahmen der Zusatzausbildung mit Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden Seminare zu Printmedien, Internet-Hörfunk (Office Radio), zur Website-Gestaltung (FH-Internet-Zeitung) sowie über Videotechnik (Office-TV) angeboten, von denen die Studierenden mindestens drei absolvieren müssen.

Die von Studierenden während der Studienzeit produzierten Beiträge sind unter www.office-radio.de abrufbar und werden auch im Rahmen des lizenzierten Lernradios „echo fm 88,4“ der Universität Freiburg gesendet.


Campus-Radio

Campus-Radio ist ein Gemeinschaftsprojekt der badischen Universitäten Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Mannheim und Radio Regenbogen. In regelmäßigen Hörfunksendungen informieren die Hochschulen über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Am 10. Januar 1995 gingen die vier badischen Universitäten Freiburg, Karlsruhe, Heidelberg und Mannheim bei Radio Regenbogen erstmals auf Sendung. Rund 300.000 Hörer pro Sendung interessieren sich derzeit für das Neueste aus Wissenschaft und Forschung. Derzeit gibt es von Montag bis Freitag um 19.50 Uhr den „Campus-Report“ mit Neuem, Wissenswertem und Unterhaltsamem aus der Welt der Wissenschaften (auf 101,1 MHz Frequenz Freiburg, auf 100,4 MHz Frequenz Karlsruhe und 102,8 MHz Frequenz Mannheim). Jede der beteiligten Universitäten hat einen festen Wochentag für ihren Beitrag.

Daneben entwickelte sich an den Hochschulen ein Aus- und Fortbildungsprogramm für die Studierenden, um die Bildung von studentischen Redaktion zu fördern. Die Studierenden lernen die Arbeitsweise im Radiojournalismus kennen, erhalten eine gründliche theoretische Grundausbildung zu den wichtigsten journalistischen Genres und können dann erste eigene Beiträge, Umfragen oder Interviews fertigen.

Aus dem Campus-Report entwickelten sich zum Teil weitere Programme, etwa an der Universität Freiburg das Patientenradio „Am Puls“ für Patienten in der Freiburger Uniklinik. Außerdem können alle deutsche Radiosender über den Freiburger „Express-O-Ton“ wöchentlich einen gebauten Beitrag  digital  per CD, mp3 oder MusicTaxi anfordern. Campus-Report ist u.a. zu hören unter:

www.uni-heidelberg.de/presse/medien/uniradio.html