Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zur Suche springen

Nr.: 26/07

Datum: 23.10.2007

24 Stunden-Frequenz für das Nichtkommerzielle Radio Kanal Ratte

Gremien der Landesanstalt für Kommunikation treffen Entscheidung für Schopfheim

Stuttgart, 23. Oktober 2007 - Der Nichtkommerzielle Lokalfunkveranstalter Kanal Ratte erhält den Zuschlag für die UKW-Frequenz 104,5 MHz in Schopfheim. In seiner Sitzung am Montag beschloss der Medienrat, die Frequenz Hohe Möhr ab 1. Januar 2008 dem Förderverein für das Freie Radio Kanal Ratte e.V. zuzuweisen und folgte damit einem Beschluss des Vorstandes der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK). Neben Kanal Ratte hatte sich auch Radio Dreyeckland für das Sendegebiet beworben.

 

Überzeugend für Vorstand und Medienrat waren im Konzept von Kanal Ratte der hohe Anteil an ausschließlich für das Sendegebiet produziertem Inhalt und eine starke Einbindung unterschiedlicher gesellschaftlicher Kräfte vor Ort in das Programm. Darüber hinaus existieren bereits vielfältige Kooperationen mit lokalen Institutionen und Gruppen, die noch ausgebaut werden sollen. "Das Konzept von Kanal Ratte hat uns überzeugt, da es den gesetzlich geforderten Beitrag zur Meinungsvielfalt und den Zugang der gesellschaftlichen Kräfte zum Rundfunk im eingereichten Programm- Schema am besten umgesetzt hat", erläutert LFK-Präsident Thomas Langheinrich die Entscheidung der LFK.

 

Radio Dreyeckland sah in seinem Konzept hingegen vorwiegend ein gemeinsames Programm für die Regionen Freiburg und Lörrach vor und kein eigenständiges Programm für das ausgeschriebene Sendegebiet. Aus dem Studio Lörrach sollten im Wesentlichen nur einige Beiträge für das Gesamtprogramm produziert werden.

 

Bislang teilten sich Radio Dreyeckland und Kanal Ratte die für Nichtkommerzielles Radio vorgesehene Frequenz. Ab 1. Januar wird nach der Lizenzentscheidung der LFK nur noch Kanal Ratte auf UKW 104,5 MHz senden.


Ihr Ansprechpartner
für alle journalistischen Fragen

Axel Dürr, Pressesprecher

Telefon: 0711 / 66 99 1 - 74
Email: a.duerr@lfk.de