Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zur Suche springen

Nr.: 12/07

Datum: 08.05.2007

LFK-Medienpreis 2007 verliehen

Auszeichnungen in 10 Kategorien an private Rundfunksender vergeben

Stuttgart, 08. Mai 2007 - Vor über 1000 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien wurden am Montagabend in Anwesenheit von Ministerpräsident Günther H. Oettinger im Apollo-Theater im SI-Centrum in Stuttgart zum 16. Mal die LFK-Medienpreise für die besten Radio- und Fernsehbeiträge im baden-württembergischen Privatfunk vergeben. "Die guten Wettbewerbsbeiträge stehen für die Qualität des privaten Rundfunks in Baden-Württemberg. Gerade angesichts der fortschreitenden Digitalisierung mit vielen neuen Angeboten ist die Nähe zum Zuhörer und Zuschauer in der Region besonders wichtig", sagte LFK-Präsident Thomas Langheinrich.

 

Durch den Abend führte ZDF Moderator Ingo Nommsen. Unterstützt wurde er durch DJ Airknee, der sich als Mitglied und DJ der Jazzkantine sowie als House-DJ und Produzent einen Namen machte.

"Der unglaubliche Heinz", u.a. bekannt durch seine Auftritte beim "Nightwash" und seine Solo-Tour "Das grosse 1 x Heinz" sowie als Gastgeber der Talkshow "u.A.w.g." auf Comedy Central, faszinierte das Publikum mit seinem Live-Auftritt.

Peter Schilling begeisterte mit seinem Hit "Major Tom" und einer Kostprobe aus seinem neuen Album.

 

Die Jury vergab in diesem Jahr 11 Hörfunk- und Fernsehpreise im Gesamtwert von 30.000 €. Alle preisgekrönten Beiträge und die Jurybegründungen können auf der Internet-Seite www.lfk-medienpreis.de abgerufen werden.

 

Hörfunk - fünf Preise

 

Den Preis in der Kategorie "Information" gewannen Julian Krafftzig und Karsten Kröger von big FM für ihren Beitrag "Sandy am Handy - Julians Japan Connection". In dem Siegerbeitrag berichtet eine bekannte Sportlerin aus der Region per Handy regelmäßig aus Japan über ihre Eindrücke und kuriose Besonderheiten des Landes.

 

Für den unterhaltenden Beitrag "Was gammelt da in der Ortenau?" erhielten Verena Bücher und Sarah Dieterle von HITRADIO OHR den Medienpreis in der Kategorie "Unterhaltung". Der Beitrag stellt den bundesweit diskutierten Gammelfleischskandal in witzig-ironischer Weise mit den privaten Marotten seiner Zuhörer dar und zeigt in kreativer Form den persönlichen Gammelskandal bei den Menschen zu Hause.

 

Auch in diesem Jahr ging der Preis in der Kategorie "Promotion" an DIE NEUE 107.7 für die originelle Promotion "DIE NEUE 107.7 - WM-Ticket-Offensive", in der die Teilnehmer aus einem am Stuttgarter Schlossplatz stehenden Betonklotz eingegossene WM-Tickets meißeln mussten. Die Redakteure Orkan Alat, Philipp Grohm, Dominik Harsch, Tobias Hena, Danny Moore, Barbara Müller, Martin Pfeffer, Andi Pieroncyk und Dirk Ullmann haben nach dem Urteil der Jury die Aktion sehr originell und dabei absolut zielgruppengerecht umgesetzt. Sie zeigt, wie ein Lokalradio sich vor Ort wirksam positionieren kann.

 

In der Kategorie "Volontäre/Hochschulen/Ausbildungseinrichtungen" wurden in diesem Jahr zwei Preise vergeben. Ausgezeichnet wurde zum einen Claudia Wandrey von big FM für ihren Beitrag "Claudis Nightlounge - Gewalt an Schulen". Nach Meinung der Jury überzeugt dieser Wettbewerbsbeitrag durch seine mutige Themenwahl und die anteilnehmende Gesprächsführung der Moderatorin. Weiterhin prämiert wurden Nadine Brendel, Marcel Frano, Ingrid Huhn, Julian Maier, Daniela Stärk und Thomas Wieland von HoRadS - Hochschulradio Stuttgart für "Das neue Jinglepaket für HoRadS", das die Jury durch seine Professionalität beeindruckte.

 

Fernsehen - sechs Preise

 

Herbert Kreuz und Thomas Leissler von TV Südbaden erhielten den Medienpreis in der Kategorie "Tagesaktuelle Information" für ihren Beitrag "Nationalhymnen an Schulen". Laut Jury greift der Beitrag eine bundesweit emotional geführte Debatte auf und bricht sie auf die regionale Ebene herunter, wobei die Umsetzung vor allem durch ihre kreative Bebilderung und Schnitttechnik sowie originelle O-Töne besticht.

 

Die Reportage "Von Bruchsal nach Prizren - mit der Bundeswehr im Kosovo" von Jennifer Gilliar, Simon Modery und Simon Kraus von R.TV Karlsruhe erhielt den Medienpreis in der Kategorie "Hintergrundberichterstattung". Die Reportage zeichnet sich durch eine große Nähe zum Geschehen aus und vermittelt das Leben und den Alltag der Soldaten im Kosovo höchst glaubwürdig und sachlich.

 

Der Werbespot von REGIO TV SCHWABEN "Gut für die Region - Imagespot der Sparkasse Ulm" bestach nach Ansicht der Jury durch seine perfekte Bildkomposition und stellt die Leistungsfähigkeit des regionalen Fernsehens im Bereich Werbefilm unter Beweis. Der Beitrag wurde dafür in der Kategorie "Promotion" prämiert.

 

In der zum zweiten Mal ausgeschriebenen Kategorie "Videojournalist" überzeugte die Jury der von Daniel Schmid von REGIO.TV Stuttgart eingereichte Beitrag "Ex-VfB-Profi Andreas Hinkel in Sevilla". Der prämierte Beitrag erfüllt alle Bedingungen dieser Kategorie, er zeichnet sich durch hohe Authentizität aus und schafft es, vielseitige Situationen und gelungene O-Töne einzufangen.

 

Chris Fleischhauer und Christoph Kraft von REGIO.TV Stuttgart erhielten für ihren Beitrag "Luftschutzbunker und ihre Geschichte" den Medienpreis in der Kategorie "Volontäre". Die Aufnahmen aus der unterirdischen Bunkeranlage und die Schilderungen der Zeitzeugin ergeben einen sehr emotionalen Beitrag, der gleichzeitig sachlich und informativ ist. Der dramaturgische Aufbau und die gekonnten Übergänge vermitteln ein spannendes und einprägsames Bild dieser Stuttgarter Vergangenheit.

 

In der Kategorie "Hochschulen/Ausbildungseinrichtungen" ging der Preis in diesem Jahr an Christoph Hars und Michael Neumann von der Hochschule der Medien in Stuttgart für ihren Beitrag "Trailer CONMEDIA 2006: Vereinte Nationen in Stuttgart". Der Beitrag entstand im Rahmen der Veranstaltung CONMEDIA 2006 an der HdM Stuttgart und befasst sich auf kreative Weise mit der Vielvölker-Gesellschaft Stuttgarts. Die Jury beeindruckte vor allem der gute dramaturgische Aufbau sowie die innovativen Effekte sowie die professionelle Schnitttechnik.

 

Den zum zweiten Mal vergebenen Innovationspreis der Jury erhielten Markus Knoll und Philipp Quintus von HITRADIO OHR für die Aktion "OHRBITS". Das bewährte Payback-Modell aus dem Handel wird hier aus Sicht der Jury in sehr kreativer Weise abgewandelt und im Radio als Hörer-Bindungsmaßnahme eingesetzt. Dadurch wird eine langfristige Beziehung zu den Hörern aufgebaut und diese konsequent aktiv in die Programmgestaltung einbezogen.

 

Die Publikumspreise gingen in diesem Jahr im Hörfunk an RADIO 7und im Fernsehen an die Hochschule der Medien in Stuttgart. Ausgezeichnet wurden für den Hörfunk Daniel Torka von RADIO 7 für den Beitrag "Paketdienst fährt in Trauerzug" sowie im Bereich Fernsehen Christoph Hars und Michael Neumann von der Hochschule für Medien für den Beitrag "Trailer CONMEDIA 2006: Vereinte Nationen in Stuttgart".

 

Jurymitglieder:

Stephan Braun MdL (Medienrat der LFK), Rainer M. Cabanis (coram publico, Hamburg), Mel Camelly (camelly & eggensperger, Hamburg),

Syl Glawion (Radio Z, Nürnberg), Alice Häuser (AH-TV Film- und Fernsehproduktion, Köln), Peter Kloeppel (Chefredakteur RTL Television GmbH, Köln), Ina Rumpf (Medienberatung, Künzell), Professor Dr. Peter Schiwy (Rechtsanwalt, Berlin), Jochen Trus (Programmleiter 105`5 Spreeradio, Berlin) und Ulrike Wolf (Direktorin des Landesfunkhauses Sachsen MDR, Dresden).

 

Die LFK-Medienpreisverleihung wird am Samstag, dem 12. Mai 2007 von 22:00 bis 23:00 Uhr im Fernsehprogramm bw family.tv ausgestrahlt sowie am Sonntag, dem 13. Mai 2007 von 19:00 bis 20:00 Uhr wiederholt. Zusätzlich zeigt der Sender BWeins einen ausführlichen Zusammenschnitt der Medienpreisverleihung in seinem Abendprogramm ab Freitag, dem 11. Mai 2007.


Ihr Ansprechpartner
für alle journalistischen Fragen

Axel Dürr, Pressesprecher

Telefon: 0711 / 66 99 1 - 74
Email: a.duerr@lfk.de