Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Navigation springen Direkt zur Suche springen

Nr.: 07/08

Datum: 06.05.2008

Radio- und Fernsehmacher aus Baden-Württemberg ausgezeichnet

LFK-Medienpreis zum 17. Mal Treffpunkt und Kontaktbörse für Medienschaffende

Stuttgart, 06. Mai 2008 - „The winner is“ hieß es gestern Abend zum 17. Mal bei der feierlichen Verleihung des LFK-Landesmedienpreises für insgesamt 12 Preisträger privater und nichtkommerzieller Radio- und Fernsehsender aus Baden- Württemberg. Vor über 1200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien wurden im Apollo-Theater im Stuttgarter SI-Centrum die von einer hochkarätigen Jury prämierten Radio- und Fernsehbeiträge in 12 Kategorien ausgezeichnet. Für Jurorin Valerie Weber, selber vor Jahren Medienpreis-Gewinnerin steht fest:“ Der LFK-Medienpreis hat bei Sendern und Journalisten einen hohen Stellenwert. Dazu hat die Auszeichnung für den Preisträger auch noch ganz praktische Vorteile, sie macht sich ausgesprochen gut im Lebenslauf!“.

 

In einer Videobotschaft betonte Ministerpräsident Günther Oettinger die Wichtigkeit des LFK-Landesmedienpreises für die Medienschaffenden wie auch für den Medienstandort. „Mit der Auszeichnung zeigen Sie und zeigen wir, welche Qualität in Baden- Württemberg möglich ist. Ich will, dass sich der private Rundfunk in Baden- Württemberg behaupten kann für Kultur, für Information, für Wirtschaft, für Arbeitswelt in Stadt und ländlichem Raum.“

 

Der Präsident der Landesanstalt für Kommunikation, Thomas Langheinrich, forderte im Gespräch mit Moderatorin Annabelle Mandeng, die durch den Abend führte, dass im Hinblick auf die digitale Zukunft der Medien in Baden-Württemberg jetzt gemeinsame Konzepte entwickelt werden müssten, die die regionale Meinungsvielfalt und Berichterstattung im Land sichern. „Dazu gehören die Nutzung neuer Übertragungswege, die Entwicklung neuer Angebote und ein klarer Fokus auf redaktionelle Inhalte mit einer guten Aus- und Fortbildung der Radio- und Fernsehmacher“, so Thomas Langheinrich.

 

Der Abend stand unter dem Motto Medienrummel. Und für den war gesorgt. Comedian Olaf Schubert produzierte mit seiner Band Lachsalven. Viel Beifall erhielten die Blaumänner von der Blue Man Group, die als Überraschungsgäste mit ihrer speziellen Mischung aus Konzert, Kunst und Comedy die Gäste im Apollo-Theater begeisterten.

 

Eigens zum LFK-Medienpreis angereist war Bürgermeister Johannes Hauser aus Schwaigern, der es sich nicht nehmen ließ, den Preis für die Kategorie Werbung und Promotion selbst an den Gewinnersender L-TV zu übergeben, der mit dem Beitrag „Schwaigern hat’s“ die Jury überzeugt hatte. Überraschung auch bei den Gewinnern von RTV Karlsruhe. Sie hatten in der Kategorie Information mit ihrer emotionalen Reportage über den Aufstieg des KSC punkten können. Rainer Schütterle, KSCVizepräsident überreichte als Überraschungsgast dem RTV Team den LFK-Medienpreis.

 

Die neunköpfige Jury vergab in diesem Jahr 12 Hörfunk- und Fernsehpreise im Gesamtwert von 36.000 €. Dazu wurden 2 Publikumspreise ausgelobt.

 

Und das sind die Preisträger: Daniel Räuchle, Daniel Strobel, Dennis Meckler, Svenja Schmidt (RTV Karlsruhe - Kategorie Fernsehen/Information). Daniela Stang, Daniel Arnold, Harald Polster (Regio TV Schwaben – Kategorie Fernsehen/ Wirtschaftsberichterstattung). Holger Birke, Regina Meyer, Holger Laser (L-TV – Kategorie Fernsehen/Werbung und Promotion). Jennifer Gilliar (R.TV Karlsruhe – Kategorie Fernsehen/ Videojournalist). Florian Kech, Frank Pfeffer (TV Südbaden – Kategorie Fernsehen Volontäre). Felix Hentschel, Severin Vogl (Institut Lernradio, Hochschule für Musik – Kategorie Fernsehen/ Hochschulen, Ausbildungseinrichtungen). Verena Bücher, Sven Steiner (Hitradio Ohr – Kategorie Radio/ Information). Jack Krispin, Uwe Nürnberg, Andy Scheiter, Matthias Schenk ( Radio 7 – Katergorie Radio/Unterhaltung). Nik Breiden, Tanja Burger, Bianca Seipp, Kerstin Zeug (Radio Regenbogen – Kategorie Radio/Werbung und Promotion). Julia Duffner, Julian Hillig, Lisa Kappla, Julia Schellhammer, Matthias Baumann (Kinderradioredaktion „Radio Kizz“, Projekt Jugend und Rundfunk des Wissenschaftlichen Instituts des Jugendhilfswerkes Freiburg – Kategorie Radio/Nichtkommerzielle). Dennis Tinat (Radio Regenbogen – Kategorie Radio/Volontäre). Jan Ritterstaedt (Institut Lernradio, Hochschule für Musik – Kategorie Radio/Hochschulen, Ausbildungseinrichtungen). Andreas Ketterer, Markus Ketterer (Hochschule Karlsruhe - Kategorie Fernsehen/ Publikumspreis). Danyal Bayaz, Enes Hakan Tokyay, Hannah Kluwe, Felix Orgeldinger, Nadja Sehic, Catherine Simon, Peter Smodej, Elke Vetter, Lisa Volkheimer (Universität Hohenheim - Kategorie Radio/Publikumspreis).

 

Alle preisgekrönten Beiträge und die Jurybegründungen können auf der Internet- Seite www.lfk-medienpreis.de abgerufen werden.

 

Der LFK-Landesmedienpreis wird seit 1991 verliehen und zeichnet herausragende Beiträge im privaten und nichtkommerziellen Rundfunk in Baden-Württemberg aus. Die Mitglieder der diesjährigen Jury für den LFK-Landesmedienpreis 2008 sind: Helmut G. Bauer (Rechtsanwalt, Köln), Rainer M. Cabanis (coram publico, Hamburg), Mel Camelly (camelly & eggensperger, Hamburg), Christa Gönner-Schwarz (Medienrat der LFK, Stuttgart ), Alice Häuser (ah-tv Film- und Fernsehproduktion, Köln), Peter Kloeppel (Chefredakteur RTL und Direktor der RTLJournalistenschule, Köln), Oliver Schroeder (Studienleiter Journalistenschule MAZ, Luzern), Jochen Trus (Programmleiter Spreeradio, Berlin) und Valerie Weber (Programmdirektorin und Geschäftsführerin Antenne Bayern, Ismanin


Ihr Ansprechpartner
für alle journalistischen Fragen

Axel Dürr, Pressesprecher

Telefon: 0711 / 66 99 1 - 74
Email: a.duerr@lfk.de