Aktionswoche gesundaltern@bw

Vom 21. bis 25. Juni 2021 drehte sich im Rahmen der Aktionswoche für die Pilotregion Stuttgart alles rund um das Thema „Digitale Teilhabe am Gesundheitswesen“ und das Projektprinzip: „Informieren, Qualifizieren, Mitgestalten“. Die inhaltlich verantwortlichen Teilbereiche setzten - zum Teil erstmals - ihre entwickelten Konzepte um. Die Aktionswoche wurde in Kooperation mit der Landeshauptstadt Stuttgart durchgeführt.

Symbolbild Netzwerk beleuchtet

Eröffnet wurde die Aktionswoche im digitalen Format mit Grußworten und einer Projektvorstellung. Am Nachmittag und an den darauffolgenden Tagen führten die Teilbereiche zahlreiche Veranstaltungen durch.

Informationsveranstaltungen und Poster-Ausstellung

An Informationsveranstaltungen haben sich die Landeshauptstadt Stuttgart, die Volkshochschule Stuttgart und der Kreisseniorenrat Esslingen als Kooperationspartnerinnen und -partner beteiligt. Viele der Informationsveranstaltungen wurden im Online-Format durchgeführt und können, auch im Nachgang der Aktionswoche, auf dem YouTube-Kanal von gesundaltern@bw angesehen werden.

Erstmals konnten im Rahmen der Aktionswoche auch eine Poster-Ausstellung zu digitalen Gesundheitsanwendungen im Hospitalhof in Stuttgart der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Schulungen und Vernetzungsangebote

Im Teilbereich Qualifizierung wurden im Rahmen der Aktionswoche für interessierte ältere Bürgerinnen und Bürger zwei Schulungen zur/zum digitalen Gesundheitsbotschafter/-in angeboten. Beide Schulungen fanden online statt und waren mit jeweils 16 Teilnehmenden gut besucht. In den Schulungen wurden die Grundlagen des Curriculums für die Ausbildung sowie ausgewählte Schwerpunktmodule erarbeitet.

Darüber hinaus wurde für die bisher knapp 100 ausgebildeten Gesundheitsbotschafterinnen und -botschafter ein Austausch- und Vernetzungstreffen mit thematischem Input angeboten. Hier hatten diese die Möglichkeit, einen Vortrag zum Thema Datensicherheit und Datenschutz im Umgang mit digitalen Gesundheitsanwendungen zu hören und dabei ihr Wissen zu vertiefen und gezielt Fragen zu stellen. Den Abschluss bildete ein lockerer Austausch zur bisherigen Tätigkeit, weiteren Planungen sowie möglichen Untersützungsangeboten bei ihrem Engagement. Die Ergebnisse des Austausches sind auf der digitalen Pinnwand von gesundaltern@bw zu finden.

Beteiligungsformate

Themenwerkstatt am 22.06.2021:

Die Themenwerkstatt „Verbraucherschutz im digitalen Gesundheitswesen“ fand am 22.06.2021 von 15:00 - 17:30 Uhr für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger online statt. Im Fokus der Veranstaltung standen Fragen des Datenschutzes und der Privatsphäre. Als Experte führte Oliver Buttler von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. in das Thema ein. Im Anschluss tauschten sich die Teilnehmenden zu dieser Thematik aus und formulierten Ideen, Vorstellungen und Anregungen.

 

Bürgerwerkstatt am 24.06.2021:

Am 24.06.2021 fand von 10:00 – 12:30 Uhr unter Einhaltung der Corona-Regelungen die Stuttgarter Bürgerwerkstatt im Hospitalhof in Stuttgart statt. Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm lud gemeinsam mit dem Fachdienst für Ältere der Stadt Stuttgart in Kooperation mit dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg und dem Stadtseniorenrat Stuttgart interessierte Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger ein, sich zum Thema „Digitale Teilhabe älterer Menschen im Gesundheitswesen“ nicht nur zu informieren, sondern sich auch auszutauschen und mitzudiskutieren. Es ging um die Frage: Wie können (Stuttgarter) Bürgerinnen und Bürger bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen mitgenommen werden? Nach einem einführenden Überblick über die Entwicklungen im Gesundheitswesen wurde über die Chancen, die möglichen Risiken und Herausforderungen in Bezug auf die Telemedizin, das eRezept, die ePatientenakte, das Wohnen im Alter und die Pflege gesprochen. Es wurden Ideen, Vorstellungen und Anregungen formuliert. Die Ergebnisse wurden in der sich anschließenden Stuttgarter Stakeholderkonferenz vorgestellt.

 

Stakeholderkonferenz am 24.06.2021:

Am 24.06.2021 fand von 15:00 – 17:00 Uhr unter Einhaltung der Corona-Regelungen die Stuttgarter Stakeholderkonferenz im Hospitalhof in Stuttgart statt. Bei diesem Beteiligungsformat waren Vertretungen von Organisationen, Netzwerken und Interessensvertretungen älterer Menschen in Stuttgart zum Thema „Digitale Teilhabe älterer Menschen im Gesundheitswesen“ eingeladen, sich mit anderen Interessensvertreterinnen und -vertretern auszutauschen und Überlegungen und Vorstellungen zur Digitalisierung im Gesundheitswesen in die weitere gesellschaftliche Diskussion einzubringen. Die Stuttgarter Stakeholderkonferenz wurde vom Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm gemeinsam mit dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg und in Kooperation mit anderen regionalen Akteuren durchgeführt. Anwesende Stakeholder waren u.a. Herr Pastoors, stellv. Vorsitzender des Landesseniorenrats BW, Frau Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Stuttgart (digital zugeschaltet), Frau Dr. Klapper von der Robert-Bosch-Stiftung und Herr Dr. Siefert, Sozialverband VdK BW.

Beteiligte

In Stuttgart wurde die Aktionswoche gesundaltern@bw von zahlreichen Akteuren und Bildungseinrichtungen wie dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V., dem Treffpunkt 50+, der Verbraucherzentrale BW e.V., dem Kreisseniorenrat Esslingen, der Hochschule Esslingen, dem Landeskompetenzzentrum Pflege und Digitalisierung, der Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, der Volkshochschule Stuttgart (vhs Stuttgart) und der gematik GmbH unterstützt.

 

Programmübersicht als PDF herunterladen

In Kooperation mit: