Ausschreibung zur Vergabe des Aus- und Fortbildungsangebotes „MEDIENRING“

Bekanntmachung der Landesanstalt für Kommunikation vom 1. April 2021. Angebotsabgabe bis spätestens: 3. Mai 2021.

Personen, die die Hände zwecks Wortmeldung in die Luft heben

I. Rechtliche Grundlage

Nach § 47 Abs.1 LMedienG kann die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg mit den ihr zustehenden Rundfunkbeitragsmitteln u.a. auch Aus- und Fortbildungsmaßnahmen fördern.

II. Projektkonzeption und -ziel

Die LFK bietet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der privaten kommerziellen Hörfunkveranstalter in Baden-Württemberg, die von der LFK eine Zuweisung von Übertragungskapazitäten erhalten haben, regelmäßig bis zu 18 Seminare und/oder Workshops pro Jahr an.

Gegenstand der Ausschreibung ist die Konzeption, Planung und Durchführung des Schulungsangebotes für den Zeitraum Februar bis Dezember 2022 sowie Februar bis Dezember 2023. Grundlage für das zu planende Seminarangebot bilden die finanziellen, personellen und senderspezifischen Erfordernisse und Bedürfnisse der baden-württembergischen Hörfunkveranstalter sowie die aktuellen Medienentwicklungen und deren Auswirkungen auf die journalistische Arbeit.

Das Schulungsangebot wird durch Mailings sowie auf der Website (www.medienring.de) kommuniziert. Geschult werden die von den Radioveranstaltern jeweils benannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Volontärinnen und Volontäre. Die Schulungen sind in der Regel eintägig, bei hohem Praxisanteil und/oder Technikschulung auch zweitägig. Häufig ergibt sich ein Bedarf, die Schulungen zum Wochenende (Freitag/Samstag) durchzuführen. Auch Online-Veranstaltungen sind möglich.

Die Teilnehmerzahl liegt bei mindestens acht Teilnehmenden pro Schulung. Seminare mit geringeren Anmeldezahlen bedürfen der vorherigen Zustimmung der LFK. Von den Teilnehmenden wird ein Teilnahmebeitrag erhoben. Eine Anmeldung und Rechnungstellung erfolgt digital über ein Anmeldetool auf der Ausbildungsplattform www.medienring.de. Die Bereitstellung von Räumlichkeiten inkl. aller notwendigen Materialien, Techniken und Arbeitsplätze sind Bestandteil der Beauftragung. Soweit dies
vom Bewerber nicht gestellt werden kann, sind entsprechende Räumlichkeiten selbstständig, unter Berücksichtigung der Teilnehmergröße sowie der vom Referierenden angeforderten Materialien/Technik, zu organisieren. Dazu gehört insbesondere: funktionstüchtige, professionelle und dem aktuellen Stand entsprechende Technik (Rechnerarbeitsplätze, Kamera-, Licht- und Aufnahmetechnik, Schnittplätze, Internetzugang) sowie spezielle Räumlichkeiten zur Durchführung von Moderations-, Kamera- und Lichtseminaren (Profi-Studio), ggfs. Kantine, Restaurant oder Catering-Service (Pauschalbetrag nach Absprache). Die Schulungen können nach Absprache ggfs. auch bei einzelnen Radioveranstaltern, in den Diensträumen der LFK (nicht am Wochenende), an dritten Orten oder auch digital stattfinden.

Zielsetzung des Angebots Medienring der LFK ist die Stärkung der journalistischen Fachkräfte und Auszubildenden durch ein bedarfsgerechtes und aktuelles Angebot an Aus– und Fortbildungsmöglichkeiten.

III. Leistungsbeschreibung

Zu erbringende Leistungen

1. Konzeption Seminarprogramm:

  • Erstellung einer Vorauswahl von 30 Seminaren/Workshops mit Inhalt und Referenten in Abstimmung mit der LFK. Das Seminarangebot ist entsprechend der geltenden gesetzlichen Corona-Auflagen entweder als Präsenz- oder Digitalveranstaltung zu planen und durchzuführen.
  • Abfrage des Aus- und Fortbildungsbedarfs bei den einzelnen Rundfunkveranstaltern auf Grundlage der Vorauswahl und Auswertung (bei Bedarf: Durchführung eines gemeinsamen Besprechungstermins mit den Aus- und Fortbildungsbeauftragten der Sender gemeinsam mit der LFK)
  • Planung von bis zu 18 Seminaren bzw. Workshops für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen Radioveranstalter, davon bis zu zehn Volontärsangebote. Grundlage der Planung bilden die Mindestteilnehmerzahlen von acht Personen je Seminar.
  • Festlegung des Seminarplans gemeinsam mit der LFK auf Grundlage der Veranstalterabfrage
  • Planung und Terminierung der Seminare, insbesondere Auswahl der Seminarorte und Organisation des Seminarablaufs. Die baden-württembergischen Ferien sowie für die Sender relevante Veranstaltungen sind bei der Terminplanung zu berücksichtigen.
  • Vorlage Gesamt-Jahreskalkulation je Seminar

2. Seminarplanung

  • Beauftragung von Referierenden aus bestehender Medienring-Datenbank bzw. Neuakquise von Referierenden inkl. Vertragsabschluss mit Anforderung Seminarkonzept sowie ggfs. erforderlich Vita/Bild für Homepage und Datenschutzerklärung
  • Unter Berücksichtigung des tatsächlichen Aufwandes: Beauftragung aus Datenbank bzw. Zuführung von Referierenden durch die LFK sind kostenreduziert auszuweisen
  • Honorare ab einer Höhe von 800 Euro/Tagessatz bedingen die Zustimmung der LFK
  • Buchung/Bereitstellung der Veranstaltungsorte inkl. Betreuung, Technik und ggfs. Betreuung
  • Seminarstart bzw. Veröffentlichung des Seminarangebotes auf der Homepage www.medienring.de bis spätestens Februar des laufenden Vertragsjahres; kontinuierliche Aktualisierung bei Bedarf; Pflege der Referierendendatenbank (on- und offline)

3. Seminardurchführung und -abrechnung

  • Information der Rundfunkveranstalter und Teilnehmenden über Seminarbedingungen; Bereitstellung von Seminarunterlagen an Teilnehmende und Dozierende, Erstellung von Teilnehmerbestätigungen,
  • Bei Bedarf: Vor-Ort-Betreuung
  • Abrechnung gegenüber Dozierenden, Teilnehmenden, Veranstaltungsorte etc.
  • Bei Stornierung von Seminaren sind reduzierte Honorarsätze anzusetzen; eine Berechnung erfolgt ausschließlich nach dem tatsächlich angefallenen Arbeitsaufwand
  • Evaluation inkl. Auswertung der Teilnehmerfragebögen
  • Regelmäßige Information über Seminar- und Anmeldestand sowie ggf. auftretender Probleme an die LFK, mindestens einmal monatlich

4. Projektmanagement

  • Kostenabrechnung Seminare mit Schlusskalkulation sämtlicher Ausgaben (Planung / IST)
  • Seminargesamtauswertung
  • Jahresbericht

IV. Zuschlagskriterien für den Auftrag

  • Kriterium A: Kompetenzen im Sinne einschlägiger Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Aus- und Fortbildungsmanagement für journalistische Themen. Kenntnis der privaten Hörfunklandschaft in Baden-Württemberg; Kenntnisse aktueller Medienentwicklungen für die Journalismusbranche
  • Kriterium B: Preis
  • Kriterium C: Referenzen

V. Bewerbungsunterlagen / Angebot

Das Angebot muss mindestens folgende Unterlagen und Erklärungen umfassen:

  • Unternehmensbeschreibung der Bewerberin/des Bewerbers
  • Namentliche Benennung der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiterin/Mitarbeiter, jeweils mit Angaben zu Qualifikation, Erfahrung und Nennung von Projekten
  • Angabe der Nachunternehmen, mit dem die Bewerberin/der Bewerber im Falle seiner Beauftragung zusammenarbeiten wird, unter Angabe der Leistungen, die von dieser/diesen ausgeführt werden sollen.
  • detaillierter Kostenplan entsprechend der erläuterten Leistungsbeschreibung, Einzelkalkulation der angebotenen Leistungen (Tagessatz, angesetzter Arbeitsumfang für die einzelnen zu erbringenden Leistungen, insbesondere Kalkulation pro Seminar)
  • Zeitplan ab Beauftragung für die Erstellung der Konzeption des Seminarprogramms
  • entsprechende Kosten-Angebote bzgl. Veranstaltungsorte mit detaillierter Ausweisung der vorhandenen Räumlichkeiten, Materialien, Technik und sonstiger seminarrelevanten Angaben.
  • Bewerbergemeinschaften müssen eine Ansprechperson benennen, die befugt ist, sie während des gesamten Vergabeverfahrens und gegebenenfalls der Durchführung des Auftrags rechtsverbindlich zu vertreten.
  • Erklärung, dass keiner der unter §§ 123 und 124 GWB genannten Ausschlussgründe vorliegt.
  • Erklärung, dass keiner der unter § 6 Nr. 5 VOL/A, genannten Ausschlussgründe vorliegt.

Wir erwarten Ihr aussagefähiges Angebot mit einem detaillierten Budgetplan bis zum 03. Mai 2021, 12:00 Uhr.

Alle Angaben, die in den Ausschreibungsunterlagen vom Auftraggeber gemacht werden, sind vertraulich zu behandeln. Jeder Anbieter hat über die ihm bekannt gewordenen dienstlichen Angelegenheiten des Auftraggebers – auch nach Beendigung des Auswahlverfahrens – Verschwiegenheit zu bewahren. Hierzu sind auch die mit der Sache befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verpflichten.

Träger des Aus- und Fortbildungsangebots MEDIENRING ist die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

VI. Auftragswert und Umfang

Der Auftraggeber schätzt den Auftragswert für die ausgeschriebenen Leistungen für das „Aus- und Fortbildungsangebot MEDIENRING“ auf ca. 35.000 bis 40.000 Euro brutto pro Jahr, insgesamt ca. 70.000 Euro bis 80.000 Euro brutto für zwei Jahre.

VII. Zeitplanung

Fragen bis 12. April 2021

Eingang der Angebote bis 3. Mai 2021

Vergabeentscheidung bis 9. Juli 2021

Die Angebote müssen bis spätestens 3. Mai 2021, 12:00 Uhr, bei der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg per E-Mail mit dem Stichwort „Aus- und Fortbildungsangebot Medienring“ an t.koenig@lfk.de eingehen. Verspätet eingegangene Angebote werden nicht berücksichtigt. Fragen zu den Unterlagen können Sie ausschließlich schriftlich bis 12. April 2021 (12:00 Uhr) an Herrn Rathgeb (t.rathgeb(at)lfk.de (cc.: t.koenig(at)lfk.de)) richten, die Antworten werden allen Anbietern zur
Verfügung gestellt.

 

Kontakt

Thomas Rathgeb
Landesanstalt für Kommunikation
Leiter Abteilung Medienkompetenz, Jugendschutz und Forschung
Tel.: 0711 66991-52
E-Mail: t.rathgeb(at)lfk.de

Dipl.-Journ. Tina König
Landesanstalt für Kommunikation
Aus- und Fortbildung, Medienkompetenz
Tel.: 0711 66991-54
E-Mail: t.koenig(at)lfk.de