Pressemitteilung • 09.03.2021

Influencer – Die richtigen Vorbilder?

Stuttgarter Tage der Medienpädagogik informieren über Einflussnahme auf Kinder und Jugendliche

Person macht sich Notizen auf einem Block

Für Kinder und Jugendliche sind Influencer die Popstars von heute, sie werden wie Idole angehimmelt. Internetberühmtheiten können eine ähnliche Vorbildfunktion einnehmen wie eine große Schwester oder ein großer Bruder. Doch oft verbergen sich hinter den Stars aus dem Internet knallharte wirtschaftliche Interessen. Die am 17. März von 09:30 Uhr bis 16:15 Uhr in digitaler Form stattfindenden Stuttgarter Tage der Medienpädagogik zeigen, wie Heranwachsende durch die Stärkung von Medienkompetenz für das Geschäftsmodell von Influencern sensibilisiert werden können.

Chancen und Risiken von digitalem Einfluss

Die Stuttgarter Tage der Medienpädagogik finden dieses Jahr unter dem Motto „Einfluss im Überfluss: Influencer - Stars von heute?!“ statt. Impulsvorträge von Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medienpädagogik, Kommunikationswissenschaft und Medienaufsicht erklären zunächst, wie intensiv Kinder und Jugendliche Soziale Netzwerke, Messenger und Portale wie YouTube mittlerweile nutzen. Anschließend zeigen konkrete Beispiele aus der pädagogischen Arbeit, etwa den LFK-Projekten Handysektor und YourStory, wie ein reflektierter Umgang mit der Authentizität von Influencern und ihren Posts bei der jungen Generation unterstützt werden kann.

Anmeldung und weitere Informationen

Das komplette Programm sowie weitere Informationen und einen Link zur Anmeldung gibt es auf der Website der LFK. Eine Anmeldung ist bis Freitag, 12. März 2021, möglich. Die Stuttgarter Tage der Medienpädagogik werden von der LFK gemeinsam mit der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Evangelischen Medienhaus, der Landeszentrale für politische Bildung, dem SWR, dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg sowie der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur veranstaltet.

Die LFK ist die Medienanstalt für Baden-Württemberg. Sie lizenziert und beaufsichtigt den privaten Rundfunk, weist Übertragungskapazitäten zu und entwickelt und fördert eine vielfältige Medienlandschaft. Sie ist außerdem zuständig für den Jugendmedienschutz und die Vermittlung von Medienkompetenz. Hierzu engagiert sie sich in zahlreichen Projekten im Land und bietet Aus- und Fortbildungsmaßnahmen an.

Kontakt

Eva-Maria Sommer
Landesanstalt für Kommunikation
Pressesprecherin, Leiterin Stabsstelle für Strategie und Kommunikation
Tel.: 0711 66991-12
E-Mail: e.sommer(at)lfk.de