Regulierung

Neben der zentralen Aufgabe der Zulassung und Aufsicht über den privaten Rundfunk in Baden-Württemberg beschäftigt sich die LFK mit zahlreichen weiteren Regulierungsthemen. Auch die Aufsicht über Telemedienangebote gehört zu unserem Betätigungsgebiet.

Mischpult eines Rundfunksenders
Foto einiger Autos vor einer Kinoleinwand

FAQ Autokinoveranstaltungen

Sie planen ein Autokino oder eine vergleichbare Veranstaltung? Das müssen Sie beachten!

Zu den FAQs
Fußgängerampel

Zulassung


Wer in Baden-Württemberg Rundfunk veranstalten will, braucht eine Zulassung der LFK als zuständiger Landesmedienanstalt. Hierunter versteht man die Erlaubnis, überhaupt Rundfunk veranstalten zu dürfen.

Akten auf einem Schreibtisch

Impressumspflicht im Internet


Websites, Blogs, Social-Media-Profile – sie alle sind Beispiele für sogenannte Telemedien. Wer solche Angebote ins Netz stellt, muss in vielen Fällen Angaben dazu machen, wer die Verantwortung für die Inhalte trägt. Das wird von der LFK überprüft.

Eine Person trägt Einkaufstaschen über der Schulter

Werbung


Wird in Medienangeboten Werbung zur Refinanzierung eingesetzt, so müssen bestimmte gesetzliche Grundregeln befolgt werden. Die LFK ist als Landesmedienanstalt dafür zuständig, die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu überprüfen.

Interview mit zwei Personen

Journalistische Grundsätze


Jeder kann heutzutage Inhalte über soziale Medien an ein potentielles Millionenpublikum richten. Das Video des Influencers Rezo, „Zerstörung der CDU“, wurde innerhalb einer Woche – ausgerechnet der Woche vor der Bundestagswahl – über 3,7 Millionen Mal aufgerufen. Das zeigt die große Meinungsmacht, die soziale Medien und ihre Nutzerinnen und Nutzer haben. Brauchen Sie daher auch eine größere Kontrolle?

Mehrere Personen stehen vor einer blauen Wand

Medienvielfalt


Rundfunkprogramme, rundfunkähnliche Telemedien und journalistisch-redaktionelle Inhalte spielen für die öffentliche Meinungsbildung eine entscheidende Rolle. Der Zugang dieser Inhalte und deren Auffindbarkeit auf Plattformen, in Benutzeroberflächen und in Medienintermediären muss deshalb insbesondere diskriminierungsfrei und chancengleich erfolgen. Um die Vielfalt der Angebote zu sichern, regulieren die Landesmedienanstalten diesen Bereich.

Mikrofon auf Ständer

Meinungsfreiheit


Die Meinungs- und Pressefreiheit ist durch Artikel 5 unseres Grundgesetzes verfassungsrechtlich geschützt und ein sehr hohes Gut in unserer demokratischen Gesellschaft. Doch was ist, wenn Meinungsäußerungen in Hass und Hetze umschlagen und Inhalte die Persönlichkeitsrechte anderer verletzen?

Drei Personen sitzen vor zwei Tablet-PCs und einem Notebook

Jugendschutz


Kinder und Jugendliche vor ängstigenden und verstörenden Medieninhalten schützen – das ist das Ziel des Jugendmedienschutzes. Die LFK überwacht, ob Radio- und Fernsehveranstalter und Anbieterinnen und Anbieter im Internet die gesetzlichen Vorgaben einhalten. Grundlage hierfür ist der Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV).