Medienbildung an Hochschulen

Im Rahmen des neuen LFK-Förderprogramms „Medienkompetenz und journalistische Grundlagen an Hochschulen“ bieten wir Pädagogischen Hochschulen aus Baden-Württemberg eine Anschubfinanzierung für die Einrichtung studienfachübergreifender Qualifikationsangebote an Studierende und deren dauerhafte Einbindung in die Lehre. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich.

Gruppe junger Menschen bespricht sich zu Inhalten auf dem Handy

Förderziel

Die Corona-bedingte Fernunterrichtssituation der letzten Monate hat verdeutlicht: Insbesondere beim Lernen und Lehren auf Distanz kommt einem medienvermittelten Unterricht eine große Bedeutung zu, deren Bewältigung einer entsprechenden Qualifikation bedarf.

Das neue Förderprogramm „Medienkompetenz und journalistische Grundlagen an Hochschulen“ der LFK soll es Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg ermöglichen, entsprechende Strukturen aufzubauen, Ausbildungskonzepte zu entwickeln und eine journalistische Grundbildung für Studierende aller Fakultäten anzubieten.

Dadurch soll einerseits der Einsatz digitaler Medien in der Lehre gestärkt werden, andererseits sollen die Studierenden als zukünftig Lehrende mit Formaten wie beispielsweise Audio- oder Videopodcasts, Lehr- und Wissensfilmen vertraut gemacht werden. Denn auch crossmediale Onlineformate, Blogs sowie Video- und Fotodokumentationen eigenen sich als Methoden für die Vermittlung, Erarbeitung, Wiederholung, Zusammenfassung von Inhalten an Hochschule und Schule.

Förderdetails

  1. Erstattung von bis zu 50 Prozent der Personalkosten (inkl. Honorarkosten)
  2. Einmalige Förderung der Technikkosten mit anteilig 50 Prozent, bis zu insgesamt maximal 10.000 Euro
  3. Förderzeitraum: maximal 6 Semester
  4. Höchstsumme pro Antrag bei maximaler Laufzeit: 170.000 Euro.

 

Bitte beachten

Um den aktuellen Bedarf an Konzepten für digitalen Unterricht zu unterstützen, werden im Programm ausschließlich Pädagogische Hochschulen gefördert. Die konkrete Förderhöhe richtet sich nach der Konzeption, Ausrichtung und Laufzeit des Ausbildungsprojektes. Die Entscheidung über die Vergabe der Mittel erfolgt durch den Vorstand der LFK.

 

Es ist beabsichtigt, mehrere Hochschulprojekte zu fördern.

Verpflichtende Leistungen des Fördernehmers

  1. Evaluation des Projektes
  2. Vergabe von ECTS-Punkten / Zertifikate an die beteiligten Studierenden bei kontinuierlicher Teilnahme am geförderten Ausbildungsprogramm
  3. Transferorientierter Projektbericht zur Einbindung in die Lehre
  4. Hochschulinterne Auftaktveranstaltung zur Bewerbung des Qualifikationsangebots
  5. Abschlussveranstaltung

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihren Antrag. Bitte verwenden Sie hierfür das folgende Formular:

Antragsformular zum Download

Details zur Antragsstellung entnehmen Sie bitte unserer Bekanntmachung vom 24. März.

Fragen zum Förderprogramm können bis 30. April 2021 schriftlich an Thomas Rathgeb (t.rathgeb(at)lfk.de) gestellt werden.

Kontakt

Thomas Rathgeb
Landesanstalt für Kommunikation
Leiter Abteilung Medienkompetenz, Jugendschutz und Forschung
Tel.: 0711 66991-52
E-Mail: t.rathgeb(at)lfk.de

Dipl.-Journ. Tina König
Landesanstalt für Kommunikation
Aus- und Fortbildung, Medienkompetenz
Tel.: 0711 66991-54
E-Mail: t.koenig(at)lfk.de

Mehr Zu