Games

Computerspiele sind ein wichtiger Teil der jugendlichen Lebenswelt. 63 % der 12- bis 19-Jährigen spielen nach der JIM-Studie 2019 regelmäßig digital – an Computer, Konsole, Smartphone oder Tablet. Neben einer großen Reichweite haben Games auch ein erhebliches pädagogisches Potenzial – bei entsprechender Konzeptionierung, Ausgestaltung und Begleitung. Die LFK engagiert sich zum Thema Games in mehreren Projekten.

Computerspiel auf dem Handy
Schülerinnen und Schüler arbeiten im Klassenzimmer an Laptops

Games im Unterricht

Welche Spiele sich eignen und mit welchen Konzepten Spiele im Unterricht eingesetzt werden können, wird im Rahmen des Angebots games-im-unterricht abgebildet.

Mehr Informationen hier
Foto einer beleuchteten Gaming-Tastatur im Einsatz

Computerspielschulen BW


Um über die verschiedenen Aspekte des Themas Computerspiele zu informieren, initiierte die LFK mit einer 3-jährigen Anschubförderung die Einrichtung von drei ComputerSpielSchulen in Baden-Württemberg. Nach einer erfolgreichen Startphase sind inzwischen weitere Standorte nachgezogen, so dass nun in Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Heidenheim und Göppingen eine ComputerSpielSchule als Anlaufstelle zur Beratung und pädagogischen Begleitung zur Verfügung steht.

Schülerinnen und Schhüler bauen und programmieren gemeinsam einen Lego-Roboter

Makerbox


Das Projekt „MakerBox“ verbindet die Bereiche Hard- und Software. Kinder und Jugendliche lernen hier zu programmieren oder erarbeiten sich Grundkenntnisse im Design und der Elektrotechnik, indem sie bspw. kleine Roboter erstellen. In einigen Workshops des Projekts werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmern außerdem für das Thema Upcycling sensibilisiert, da Elektroschrott und Alltagsmaterialien wiederverwertet werden.