Teilbereich Information

Der Volkshochschulverband Baden-Württemberg (vhs-Verband) ist für den Bereich der Information zuständig. Im Rahmen von Bildungsveranstaltungen, sollen Berührungsängste abgebaut und ein sicherer Umgang mit den digitalen Gesundheitsangeboten ermöglicht werden.

Icon mit einer Sprechblase und einem Informations-Symbol

Im Teilbereich Information des Projektes gesundaltern@bw wird das Ziel verfolgt den Bürgerinnen und Bürger umfassende Informationen zur Digitalisierung im Gesundheitswesen anzubieten, damit diese kompetent handeln können.

Beispiel: Erklärvideo "Corona-Schutzimpfung"

Erklärvideo

Corona-Schutzimpfung

Sie können sich dieses und alle anderen YouTube-Videos auf dieser Website mit einem Klick anzeigen lassen. Die Aktivierung wird 30 Tage in einem Cookie gespeichert. In Cookies gespeicherte Angaben können auch an Drittplattformen gelangen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Deaktivierung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube aktivieren

Online-Veranstaltungen

Die Online-Veranstaltungsreihe bietet Einblicke in aktuelle Themen aus dem digitalen Gesundheitswesen. Die Veranstaltungen werden live auf YouTube übertragen. Eine Teilnahme ist über Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone möglich. Zudem werden ein Lautsprecher oder Kopfhörer benötigt. Um eine lebendige Interaktion zu ermöglichen, gibt es zu jeder Veranstaltung eine digitale Pinnwand. Dort können Fragen an die Expertinnen und Experten gestellt sowie Erfahrungen geteilt werden. Zudem finden sich dort weiterführende Links zum Thema und Feedbackmöglichkeiten.

gesundaltern@bw - Online-Veranstaltungen

So nehmen Sie an unseren digitalen Veranstaltungen teil

Sie können sich dieses und alle anderen YouTube-Videos auf dieser Website mit einem Klick anzeigen lassen. Die Aktivierung wird 30 Tage in einem Cookie gespeichert. In Cookies gespeicherte Angaben können auch an Drittplattformen gelangen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Deaktivierung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube aktivieren

Termin: Dienstag, 22.06.2021, 18.00 – 19.00 Uhr
Link zum YouTube-Kanal von gesundaltern@bw:
https://www.youtube.com/channel/UCF3oHWtQ3O18vXmJAiYBE0w
Referent: Thomas Heine, Landeskompetenzzentrum Pflege und Digitalisierung

Rund drei Viertel der Pflege wird durch An- und Zugehörige erbracht. Die Herausforderungen sind groß und verlangen bereits heute nach sozialen wie technischen Innovationen. Die Entlastung der Pflegenden, um mehr Zeit für menschliche Zuwendung zu haben oder die Förderung sozialer Kontakte für Menschen mit Pflegebedarf sind nur einige Punkte, die uns am Herzen liegen.
Was für Aktivitäten und Initiativen, Produkte und Dienstleistungen finden sich bereits heute in Baden-Württemberg? Der Vortrag gibt einen Überblick über vielerlei praktische digitale Assistenten und innovative Alltagshelfer: vom intelligenten Hausnotruf bis hin zum digital organisierten Gesellschaftsnachmittag.

Mit dem Motto „Menschen verbinden. Kompetenzen vernetzen. Pflege gestalten“ will das Landeskompetenzzentrum Pflege & Digitalisierung Baden-Württemberg die Themen Pflege und Digitalisierung mit Ihnen gemeinsam gestalten und greifbar machen.

Termin: Dienstag, 13.07.2021, 18.00 – 19.00 Uhr
Link zum YouTube-Kanal von gesundaltern@bw:
https://www.youtube.com/channel/UCF3oHWtQ3O18vXmJAiYBE0w
Referentin: Dr. Julia Inthorn, Direktorin des Zentrums für Gesundheitsethik an der EV. Akademie Loccum

Digitalisierung führt auch im Gesundheitswesen zu Veränderungen der Versorgung. Systeme, ausgestattet mit künstlicher Intelligenz, unterstützen Ärztinnen und Ärzte in der Diagnostik oder im OP. Roboter sollen in Einrichtungen der Altenhilfe für Unterhaltung und Service sorgen und Daten werden auf immer neuen Wegen ausgewertet, um mehr über Krankheitsverläufe zu wissen. Mit diesem Wandel sind ethische Fragen verknüpft: Wie kann sichergestellt werden, dass alle gleichermaßen davon profitieren? Wie kann die Patientenautonomie gestärkt werden? Was bedeutet die Digitalisierung für den Umgang mit Daten aber auch als Grundlage eines solidarischen Gesundheitssystems?

Termin: Dienstag, 28.09.2021, 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Online
Referentinnen und Referenten: Team der gematik GmbH

Dieses Jahr werden mit der elektronischen Patientenakte (ePA) und dem elektronischen Rezept (E-Rezept) gleich zwei neue Anwendungen im medizinischen Alltag eingeführt. Mit der elektronischen Patientenakte erhalten Sie einen transparenten Überblick über Ihre Gesundheitsdaten Mit Hilfe des E-Rezeptes sollen Rezepte einfach per App empfangen und verwaltet werden.

Um ausführlich zu informieren, gibt dieser Vortrag einen Überblick über Aufbau, Inhalte und Funktionen der elektronischen Patientenakte und des E-Rezepts.

Termin: Dienstag, 19.10.2021, 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Online
Referent: N. N.

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sollen die Medizin weiter bringen. Der Begriff „personalisierte Medizin“ steht für eine zielgenaue, auf die jeweilige Person zugeschnittene Diagnostik- und Behandlungsstrategie. Aufgezeigt werden im Vortrag die Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen der individualisierten Therapien.

Termin: Dienstag, 16.11.2021, 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Online
Referent: Marcel Weigand, Leiter für digitale Transformation, Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Sogenannte Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) sind Apps, die auf Rezept ausgestellt werden können. Was können diese Apps ganz konkret? Kann man ihnen vertrauen? Wo liegen deren Grenzen? Und was muss ich tun, um ein Rezept für eine Gesundheits-App zu erhalten? Diese und viele weitere Fragen werden in dem Vortrag erläutert.

Termin: Dienstag, 07.12.2021, 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Oliver Opitz, Dr. Armin Pscherer und Florian Burg, Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg (KTBW)

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen hat in den vergangenen beiden Jahren im deutschen Gesundheitswesen nicht zuletzt durch die COVID-Pandemie stark an Tempo gewonnen. Wir möchten gerne einen Blick darauf werfen, was wir bereits erreicht haben und - noch viel wichtiger - wohin die Reise geht. Ausgehend von Erfahrungen aktueller Projekte skizzieren die Experten der Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg (KTBW), die weitere Entwicklung der Digitalisierung im Gesundheitswesen und digitale Strategien zur Bekämpfung der Pandemie.

Kontakt bei Fragen zu den Online-Veranstaltungen

Angela Helf (Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.)
Tel.: 0711 75900-43
E-Mail: information(at)gesundaltern-bw.de

oder

Mira Wunderlich (Landesmedienzentrum BW)
Tel.: 0711 2850-847
E-Mail: qualifizierung(at)gesundaltern-bw.de

Informationsveranstaltungen vor Ort

Zahlreiche Träger wie Volkshochschulen, Familienbildungsstätten, Seniorenräte, kirchliche Erwachsenenbildung, Digital Kompass Standorte und weitere Institutionen und Träger in Baden-Württemberg bieten Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen der Digitalisierung in Gesundheit, Medizin oder Pflege an.

Expertinnen und Experten führen vor Ort Informationsveranstaltungen durch und stehen für die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Die Veranstaltungen sind im Rahmen des Projekts für die Teilnehmenden kostenfrei.

Praxiswerkstätten

Die Praxiswerkstätten vermitteln praktische Kompetenzen im Umgang mit digitalen Gesundheitsanwendungen. Ziel ist es, den Teilnehmenden mehr digitale Souveränität und einen kompetenten Umgang mit digitalen Anwendungen zu ermöglichen.

Gesundheits-Apps für das Smartphone und Tablet liegen im Trend. Schritte und Kalorien zählen, Schlafgewohnheiten erfassen, Trainingsprogramme erstellen und sich auf die Medikamenteneinnahme hinweisen lassen – dies und noch viel mehr ist mittels Gesundheits-Apps möglich.

Seit 2020 können zudem Apps auf Rezept (DiGA) von der Krankenkasse übernommen werden, wie auch andere medizinische Apps. In der Praxiswerkstatt bekommen Sie Antworten auf Fragen wie:

  • Wie finde ich passende Gesundheits-Apps und DiGAs? Wie kommen diese auf mein Smartphone?
  • Welchen Nutzen bieten sie mir?
  • Was muss ich beim Datenschutz berücksichtigen?

Voraussetzungen zur Teilnahme sind Grundkenntnisse der Bedienung und Handhabung des eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops. Bitte bringen Sie (wenn vorhanden) zur Werkstatt Ihr eigenes Gerät mit. Die Teilnahme an der Praxiswerkstatt ist kostenlos.

Wer glaubwürdige Informationen über Gesundheitsthemen sucht, muss sich die Quellen dafür genauer anschauen.

  • Wie suche ich gezielt nach Gesundheitsinformationen im Internet?
  • Wie bewerte ich die Ergebnisse?

Die Praxiswerkstatt bietet Einblicke in die Möglichkeiten und Grenzen von Suchmaschinen. Eine Auswahl an seriösen Angeboten für Informationen rund um Gesundheit, Therapie und Pflege wird vorgestellt.

Voraussetzungen zur Teilnahme sind Grundkenntnisse der Bedienung und Handhabung des eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops. Bitte bringen Sie (wenn vorhanden) zur Werkstatt Ihr eigenes Gerät mit. Die Teilnahme an der Praxiswerkstatt ist kostenlos.

Der Gang zur Ärztin oder zum Arzt ist nicht immer notwendig. Ärztliche Termine können auch online wahrgenommen werden.

  • Was sind die technischen Voraussetzungen für einen digitalen Besuch bei einer Ärztin oder einem Arzt?
  • Wie läuft ein digitaler Praxisbesuch ab?
  • Was sind die Chancen und Herausforderungen?

Mit Hilfe von praktischen Übungen wird in dieser Praxiswerkstatt Sicherheit in Bezug auf die Anwendung einer Online-Videosprechstunde vermittelt.

Voraussetzungen zur Teilnahme sind Grundkenntnisse der Bedienung und Handhabung des eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops. Bitte bringen Sie (wenn vorhanden) zur Werkstatt Ihr eigenes Gerät mit. Die Teilnahme an der Praxiswerkstatt ist kostenlos.

Poster-Ausstellung

Die Ausstellung informiert über aktuelle digitale Entwicklungen in Medizin und Pflege. Dabei werden Themen aufgegriffen, wie beispielsweise die Online-Videosprechstunde, E-Patientenakte, Apps auf Rezept sowie Zuhause Wohnen im Alter mit digitaler Unterstützung. Die Poster sind jeweils mit einem QR-Code versehen, damit erweiterte Informationen, wie Videos, Podcasts, Links usw. direkt vor Ort am eigenen Endgerät abgerufen werden können.

Die Poster im DIN A1-Format können kostenfrei über das Projekt ausgeliehen werden.

Projekt
gesund altern @ bw Logo
Kontakt

Angela Helf
Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V.
Tel.: 0711 75900-43
E-Mail: information(at)gesundaltern-bw.de