Pressemitteilung • 03.02.2022

Für ein besseres Miteinander im Netz

Handysektor und die Kampagne „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“ starten gemeinsame Aktion zum Safer Internet Day

Bild einer Person, die sich Notizen auf einem Block macht

„Fit für Demokratie, stark für die Gesellschaft“ – anlässlich des Safer Internet Days am 08. Februar 2022 widmen sich Handysektor, das Jugendportal der LFK, und die von der baden-württembergischen Landesregierung durchgeführte Kampagne „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“ Herausforderungen, denen Jugendliche in ihrem digitalisierten Alltag immer wieder begegnen. Eine eigens für die Aktion erstellte Projektwebsite zeigt, wie sich jeder Einzelne für ein besseres Miteinander im Netz stark machen kann.

Verständnis der Medienwelt als Grundlage für demokratische Teilhabe

Um zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern zu werden und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen zu können, muss die Medienkompetenz von Heranwachsenden gestärkt werden. Denn laut den Ergebnissen der aktuellen JIM-Studie wird über die Hälfte der 12- bis 19-Jährigen regelmäßig im Netz mit Hassbotschaften oder Falschinformationen konfrontiert. Sicher durch diese undurchsichtige Medienwelt zu navigieren und dabei nicht auf Desinformation hereinzufallen oder das Ziel von Hasskommentaren zu werden, erfordert ein hohes Maß an Nachrichten-, Informations- und Kommunikationskompetenz.

Selbst im Netz aktiv werden: Material für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte

Soziale Medien nutzen heißt auch, sich selbst im digitalen Raum einzubringen und dabei bestimmte Regeln einzuhalten. Auf der Projektwebsite finden Jugendliche und Lehrkräfte hilfreiche Materialien, Online-Spiele und Projektideen, die Inspiration geben, das Thema z.B. im Unterricht zu besprechen und sich selbst für ein besseres Miteinander im Netz zu engagieren. Am Safer Internet Day wird zudem ein Video auf der Website veröffentlicht, das Jugendlichen praktische Tipps zur Fakten-Recherche und zum Selbstschutz vor Online-Attacken liefert.

Die LFK ist die Medienanstalt für Baden-Württemberg. Sie lizenziert und beaufsichtigt den privaten Rundfunk, weist Übertragungskapazitäten zu und entwickelt und fördert eine vielfältige Medienlandschaft. Sie setzt sich für Meinungsfreiheit und -vielfalt ein, gerade auch auf digitalen Verbreitungswegen, Telemedien und Social Media. Die LFK ist außerdem zuständig für den Jugendmedienschutz und die Vermittlung von Medienkompetenz. Hierzu engagiert sie sich in zahlreichen Projekten und bietet Aus- und Fortbildungsmaßnahmen an.

Handysektor ist eine Anlaufstelle für den digitalen Alltag –mit vielen Tipps, Informationen und auch kreativen Ideen rund um Smartphones, Tablets und Apps. Hier erhalten Jugendliche Unterstützung bei Fragen oder Problemen im Umgang mit digitalen Medien. Die Webseite ist ein Angebot der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

„Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“ ist eine Kampagne der Landesregierung für eine respektvolle Diskussionskultur in den Sozialen Medien, die das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport umsetzt.

Kontakt

Dominik Rudolph
Landesanstalt für Kommunikation
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse(at)lfk.de

Benjamin Thull
Landesanstalt für Kommunikation
Jugendmedienschutz
Tel.: 0711 66991-53
E-Mail: b.thull(at)lfk.de