Pressemitteilung • 10.05.2022

30. Jubiläum: LFK-Medienpreis an private Radio- und Fernsehsender aus Baden-Württemberg vergeben

Im Rahmen der Preisverleihung mit einer Festrede des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann wurden zehn herausragende Radio- und TV-Produktionen prämiert

Bild einer Person, die sich Notizen auf einem Block macht

Vor über 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Hochschulen und Medien wurde der LFK-Medienpreis am Montagabend zum 30. Mal für herausragende Leistungen der in Baden-Württemberg zugelassenen privaten Rundfunkveranstalter im Stage Apollo Theater in Stuttgart vergeben. Nachdem die Verleihung 2021 pandemiebedingt digital stattfinden musste, war die Freude groß, die Gäste bei der Jubiläumsausgabe wieder vor Ort willkommen zu heißen.

Auszeichnung für Kreativität, herausragende journalistische Qualität und gesellschaftliches Engagement

Unter dem Motto “Media Voices“ – symbolisch für die Vielfalt der Stimmen vor und hinter der Kamera – wurden zehn Beiträge ausgezeichnet, die sich aufgrund besonderer journalistischer Qualität, Kreativität und Originalität aus insgesamt rund 120 Einreichungen durchsetzen konnten. Die Autorinnen und Autoren wurden für ihre Leistungen mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 30.000 Euro gewürdigt. Mit dem unter der Schirmfrauschaft der baden-württembergischen Landtagspräsidentin Muhterem Aras vergebenen „Sonderpreis für Gesellschaftliches Engagement“ wurden der Jugendsender bigFM aus Stuttgart und das nichtkommerzielle Lokalradio StHörfunk aus Schwäbisch Hall prämiert.

Eine Übersicht aller Gewinnerbeiträge sowie weitere Informationen zum LFK-Medienpreis finden Sie hier.

Medienvielfalt als Grundpfeiler einer funktionierenden Medienordnung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterstrich in seiner Festrede die Bedeutung der freien Medien und der Medienbranche - auch angesichts des aktuellen Konflikts in der Ukraine: "Die Bilder und Nachrichten, die wir von dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sehen, sind kaum auszuhalten. Aber sie sind wichtig, weil sie das große Unrecht und Verbrechen dokumentieren. Wo dagegen die freie Berichterstattung nicht zugelassen und Medienschaffende verfolgt werden, geht jede Basis für Vertrauen, Verlässlichkeit und Kommunikation zu Grunde. Wir merken daher heute mehr denn je, dass eine freie, unabhängige und vielfältige Presselandschaft kein Luxusgut ist, sondern unabdingbarer Grundpfeiler unserer freiheitlichen Demokratie." Den vor allem jungen Medienschaffenden im Publikum rief er zu: "Sie arbeiten an den notwendigen Grundlagen von Freiheit und Demokratie." Weiter führte der Ministerpräsident aus, dass mit dem LFK-Medienpreis nicht nur journalistisch erstklassige, sondern auch besonders kreative und innovative Beiträge ausgezeichnet werden. "Dazu gratuliere ich Ihnen ganz herzlich", so Ministerpräsident Kretschmann.

LFK-Präsident Dr. Wolfgang Kreißig diskutierte mit dem Moderator Marcel Wagner über aktuelle Herausforderungen der Medienbranche und betonte ebenfalls die Wichtigkeit von unabhängigen, vielfältigen und freien Medien als Grundpfeiler einer funktionierenden Medienordnung. „Der Ukraine-Krieg und die in diesem Zusammenhang verbreitete staatliche Propaganda haben einmal mehr gezeigt, welche unverzichtbare Rolle verlässliche Medien und seriöser Journalismus innerhalb unserer Demokratie spielen. In Baden-Württemberg sind wir in dieser Hinsicht hervorragend aufgestellt. Die heutigen Preisträgerinnen und Preisträger zeigen die ganze Vielfalt und Breite der Medienlandschaft in Baden-Württemberg. An diesem Abend würdigen wir die Arbeit und das große Engagement aller Medienschaffenden in schwierigen Zeiten,“ so Dr. Wolfgang Kreißig.

 

Die LFK ist die Medienanstalt für Baden-Württemberg. Sie lizenziert und beaufsichtigt den privaten Rundfunk, weist Übertragungskapazitäten zu und entwickelt und fördert eine vielfältige Medienlandschaft. Sie setzt sich für Meinungsfreiheit und -vielfalt ein, gerade auch auf digitalen Verbreitungswegen, Telemedien und Social Media. Die LFK ist außerdem zuständig für den Jugendmedienschutz und die Vermittlung von Medienkompetenz. Hierzu engagiert sie sich in zahlreichen Projekten und bietet Aus- und Fortbildungsmaßnahmen an.

Kontakt

Dominik Rudolph
Landesanstalt für Kommunikation
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0711 66991-19
E-Mail: d.rudolph(at)lfk.de

Sina Pfannkuch
Landesanstalt für Kommunikation
Veranstaltungsmanagement
Tel.: 0711 66991-18
E-Mail: s.pfannkuch(at)lfk.de